► Videos: The Splendid Ghetto Pipers & Martin Holz live in der Polly Faber


The Splendid Ghetto Pipers spielten am 17.05.2014 in der Polly Faber eine gemeinsame Performance mit Martin Holz. Dieser performte „Living Accident“ von Hannah Felsen und las aus seinen Texten „Invasor“ und „Le Samourai“. The Splendid Ghetto Pipers trugen, untermalten, konterkarierten und betönten das Geschehen musikalisch. Die Veranstaltung fand im Rahmen des interdisziplinären Kunstprojekts „conquering places“ […]

Huey Walker & Martin Holz (Pilotenküche, Leipzig)

► Audio: Huey Walker – Live in der Pilotenküche, Leipzig (10. Jan. 2015)


Audio-Ausschnitt einer Performance von Huey Walker in der Pilotenküche in Leipzig.


► Huey Walker live in der Pilotenküche und bei Madame Claude


Gleich zu Beginn des neuen Jahres, gibt es zwei Termine zu verkünden: Huey Walker spielt live in der Pilotenküche in Leipzig und bei Madame Claude in Berlin. Huey Walker live in der Pilotenküche und bei Madame Claude Zurück von der wohlverdienten Runterbringerauszeit zum Jahreswechsel im dänischen Jütland (siehe Photo), fällt es gar nicht so leicht, vom Neujahrskater, […]


► Audio: The Splendid Ghetto Pipers & Martin Holz performing „Living Accident“


Am 17. Mai spielten The Splendid Ghetto Pipers im Rahmen des Kunstprojektes „conquering places“ gemeinsam mit Martin Holz die Performance „living accident“ in den Räumen der Polly Faber in Greifswald. Der Abend präsentierte die (Wieder-)Eröffnung der dort eine Woche zuvor in einer Aufbausituation gestarteten Ausstellung von Arbeiten verschiedener Künstlerinnen und Künstler. Neben der gemeinsamen Performance […]


► Photos: Martin Holz & The Splendid Ghetto Pipers live in der Polly Faber


Photos der gemeinsamen Performance der The Splendid Ghetto Pipers mit Martin Holz am 17.05.2014 in der Polly Faber im Rahmen von „conquering places“.


► News: Kunstprojekt „Conquering Places“


Das Kunstprojekt „conquering places“ stellt an verschiedenen Orten in Greifswald diverse Ideen, Disziplinen, Projekte und Konzepte her, dar und vor.

Huey Walker (Photocredit: Martin Hiller)

► Interview: Martin Hiller im Gespräch mit Martin Holz


[…] Immer auf der Suche nach dem ewigen Loop. Die Musik als Folge von Tönen und Tonwechseln, von über-, nach und nebeneinander gelegten Schallfrequenzen, von katzenhaft getatzten Akkorden, von orchestral in alle Richtungen schwemmendem Brei: all das – und dessen Ohr, Bauch und Herz bewurmende Qualität – irgendwie einfrieren als leiernde Schleife, die im eigenen Osszillieren ein Eigenleben entwickelt. Der schleifenschleifbedingte Abrieb, die physikalische Arbeit im Sound, die Körnung und Struktur bringen dann die Variation. Man denke nur an die bis zum Zerschleiß gehörten Mix-Kassetten aus der Jugend, auf denen heute – zerzehrt von tausend Bandsalaten – oft nur noch ein schmirgelhaftes Resterauschen flimmert, das dabei jedoch in sehr deutlichem, unverrauschtem Maße konkrete Gefühle und Erinnerungsmomente, innere Zustände triggert. Die Romantik des Kaputtgehens. Matschiger Zauber und Klangfarbfeldmalerei. Vom Feeling her ein Gefühl wie ein Gedicht von Frank O’Hara, umgesetzt von Andy Kaufman […]