Zonic Radio Show Nord: Martin Hiller im Studio von radio 98eins

► Zonic Radio Show Nord, 26.04.2012 – Märchenwesentliche Mehr&Meerwertmusik


Liebe Läutenden, liebe Geläuterten, liebe macht blind und liebe Leute, Folgendes, so hören Sie: In den jungen Maibuchen hängen die letzten wohligen Klagesounds des ausgehenden Aprils. Ein leiser Mülltütenwind sammelt sie ein und schickt sie flockig ins Tal. Viskos und schwärmlich rollen sie schlosswärts, einige kalonkern unbeholfen unter Eulenaugen in den Seitenströmen mit, blind und […]


► Zonic Radio Show Nord, 02.02.2012 – „A Bird in the Chimney and a Stone in my Bed“


Kälteeinbruch, Frost, Skandal! Bibbernd schlottern Frierende durch die Eis gewordene Märchenwelt. Ein Märchen mit frostgebeulten Fellzwergen, Schneehirschen mit dampfendem Atem und zähneklappernden Eisfeen. Zeternd werden Kinder in Thermojacken und Fäustlinge verpackt. Die Wangen der saufenden Supermarktwächter pulsieren adrig. Vorm Einkaufsladenparkplatz schrubbt einer ächzend fiesen Reif vom Fenster seines alten Viereckvolvos. Die Jahreszeit der Industrial-Mucker: Frosthärte, […]

Zonic Radio Show Nord: Martin Hiller im Studio von radio 98eins

► Zonic Radio Show Nord, 19.01.2012 – Interplanetarische Luchsöhrchenlounge


Heute am Radio: aufmerksame, vom langen Regentag ganz dampfige Zuhörerchens (wenn man gerade nicht gendern mag, einfach diminuieren!) mit lieblichen Luchsöhrchen, die etwas von den Sternen (neues Mini-Album), von der Spree/Krems/Elbe/Elfenbeinküste (Couper Decaler électronique), Klänge aus der interplanetarischen Robotik-Kosmothek, ramdösigen Wiegenliederlärm sowie exclusive Behind-The-Scene-Einblicke in die Recording Session des Schwips&Gospel-Begleitungschors der Donkey Princess erlauschen möchten. […]

Andreas Dorau buttert kunterbunte Todesmelodien aufs Pumpernickel

► Zonic Radio Show Nord, 23.06.2011: Unruhige Gewittertiere, Kafkakonstrukte und Todesmelodien


Liebe Leute aus der interessierten Mittellosenschicht, heute Abend strahlt eine neue Ausgabe der Zonic Radio Show Nord mit Martin Hiller durch die angeschlossenen Umwandler und Empfänger. „Diesen Satz im Kopf von Kafka…“ (Flowerpornoes) Kafkaesk, dieses latent überstrapazierte Prädikat aus dem Literatur- und allen anderen Kulturbesprechungsgeschäften wird nun gerne mal herausgeholt, wenn irgendetwas Bedrückungsmomente oder Entfremdungspotentiale […]