► Lochbuch: 27.08.2007 – der alte sommer


draussen wacholdert der alte sommer mürrisch vor sich hin und du schläfst drei wochenenden lange und heftig dazwischen bewältigst du hausarbeiten und massierst deine eigenwilligen sorgen wie knoten in der rückenmuskulatur an manchen tagen raffst du dich auf und wirfst stapel von altem papier in die tonne die zwei straßenzüge weiter mit schmalem mund auf […]


► Lochbuch: 27.07.2007


mittlerweile ist meine peergroup eingeschlafen, knutschend im morgennassen gras versunken oder sonstwie abhanden gekommen. ich beschließe, obwohl ich unsicher bin, den weg im morgendlichen glimmer zurück zu finden, allein nach hause zu laufen. im caspar-david-friedrich-blick auf die stadt zu. ich greife mir eine ungeöffnete flasche roséwein, die besitzerlos an einem baumstamm lehnt und gehe los. […]


► Randnotiz: Ahrenshoop, Du sommerblaue Schwitznudel


[…] Am Wasser sitzen zwei Sekt saufende Tanten auf zwei in den Sand gestanzten Stühlen zwischen den vernagelten Strandkörben. Sie winken und prosten mir hinter dem feuchten Wind zu. Ich kämpfe mich wie ein Küstenkamel durch das Ufer in Richtung Kurhaus, das sich wie ein Stapel riesiger Schachteln hinter der Böschung verschanzt. Sogar einen Schirm habe ich dabei. In der Bunten Stube kaufe ich ganz gelassen ein Buch und setze mich noch ein bisschen einfach so in den Regen. Ahrenshoop, ich bin dir ein guter Seebadbesucher. […]


► Randnotiz: Regen, Amsel, Ast


Ich liebe diese regenwetterliche Entschleunigung, in der sich das ganze Umland wie pastoral-bukolische Malerei um meine leise Lieder der Berückung tirilierende Melancholia schmiegt. Sogar die Amsel hinterm Fenster findet’s super und verweilt ein bisschen auf dem Ast, der sonst nur wie ein Blödian auf die Hochspannungsmasten über der Umgehungsstraße zeigt. Photo & Text: Martin Hiller


► Randnotiz: Bierberatung für das Mädchen aus gutem Hause


Meine heutige gute Tat: Bierberatung für das Mädchen aus gutem Hause Bei meinem heutigen Gang in den Einkaufsladen wurde meine fachmenschliche Kompetenz in Sachen Bier erfragt. Ich bin so ein Mensch, der fast jeden Tag kleine bis kleinste Einkäufe macht, weil sich das weniger wie Geldausgeben anfühlt und auch, weil ich diese unverbindliche Atmosphäre, die […]


► Randnotiz: Go Home Phone, You’re Drunk


Die Suburbs dieser kleinen Stadt sind – wie alle Vor- und Nachorte – eine Sache für sich. In diesen Gegenden, in denen die städtische Struktur auseinanderfleddert und langsam ins Ländliche ausgraut, haben sich die weniger schmuckvollen Stützpfeiler der sogenannten menschlichen Gesellschaft angesiedelt: Berufsschule, Autohaus und Prügelhalle, ein Prolltechnoclub, ein, zwei Callcenter und die mittelschwere Industrie […]


► Lochbuch: 17.08.2007


ich fuhr dann also doch mit dem rad herum. total schau. da wo ich damals auch immer fuhr, vor 6,7 jahren. es hat sich einiges verändert. es gibt eine brücke über den gleisen jetzt, ein autobahnzubringer oder sowas wird da gebaut. das teilstück, welches aus zwei fahrwegen besteht, durch einen grünstreifen getrennt, jeweils 3-spurig, ist […]


► Lochbuch: 07.06.2007


knock knock. heute habe ich meinen schreibtisch und mein zimmer ein wenig aufgeräumt. habe geschirr gespült. und während alldem meinen rechner formatiert und neu installiert. der war, nachdem da ein fremder usb-stick dransteckte, total zerschossen. nun ist er ganz sauber strukturiert noch, innen, die verzeichnisstruktur und all das. auf meiner externen festplatte herrscht brüllendes chaos. […]


► Lochbuch: 15.11.2006


seit nunmehr paar wochen gibt es hier nun also, 100 meter zwischen lidl und plus, einen netto. seitdem ich das erste mal da war, lagen, in so grabbelkisten, an der kasse, so gusseiserne teelichthalter in sonnenmotiv herum, von 3 auf einen euro rabattiert. eher ratlos, was ich mit sowas anstellen sollte, aber doch irgendwie teelichthalterbesitzgeil, […]


► Lochbuch: 12.08.2006


eigentlich hatte ich eine so tolle tagesplanung für heute. ich wollte eine hose umtauschen, was nicht geklappt hat, weil es das modell hier gar nicht gab, und ich deshalb meine etwas zu kurze hose, nicht gegen eine etwas längere des gleichen modells umtauschen konnte, was aber, die tagesplanung betreffend, genau genommen noch kein tief- oder […]